Auskunftssystem To Go: die mobile Lösung für Städte, Stadtwerke und Industrie

von Stefanie Ebner | Donnerstag, 22. April 2021

Aus unserem Leben sind Smartphone und Tablet nicht mehr wegzudenken. Mobile Geräte dienen uns als Werkzeuge, um den Alltag einfacher zu machen. Daher haben wir unser MapEdit Mobile neu gedacht. Mit einer vollständig überarbeiteten Benutzeroberfläche und App-Fähigkeit lassen sich mobile Geräte nahtlos und zukunftsorientiert in den alltäglichen Workflow integrieren.

In unserem privaten Umfeld sind Smartphones und Tablets allgegenwärtig und die erste Wahl, wenn es darum geht Informationen zu einem bestimmten Thema „mal eben schnell“ abzurufen.

Daher ist die Frage „Wozu benötigt man mobile Lösungen?“ schnell beantwortet: um von überall, zu jeder Zeit und von jedem Endgerät aus an wichtige Infos zu kommen. Spannend wird es bei dem Thema der Anwendungsfälle. Wie sehen die aus?
In erster Linie ist das davon abhängig, in welchem Bereich das MapEdit Mobile eingesetzt wird bzw. mit welchen Daten es befüllt wird. Das können bei Städten und Gemeinden beispielsweise Baum- oder Beleuchtungskataster sein.

Bei Stadtwerken werden typischerweise Netze aller Art, wie Gas, Wasser, Strom, Telekommunikation, Fernwärme etc., abgebildet. So können einfach von unterwegs alle relevanten Daten, z.B. zu einem Hausanschluss, abgerufen werden.

Zudem können Objekte auch mit QR Codes ausgestattet werden. Diese werden einfach abgescannt, die dazugehörigen Infos öffnen sich direkt und können (bei entsprechender Berechtigung) auch geändert werden. Gerade im Industriebereich ist das interessant, wenn man an Anlagen denkt, die man mit einem QR Code versieht.

Welchen Nutzen habe ich also konkret vom Einsatz des MapEdit Mobiles? Es liest sich schon zwischen den Zeilen heraus, dass man damit vor allem Zeit spart. Erstens muss nicht der Desktop Rechner bemüht werden und auch der Weg dorthin, sprich ins Büro bzw. an den Arbeitsplatz, fällt weg. Zweitens muss man nicht lange suchen. Vor Ort lokalisiert man sich einfach und unkompliziert via GPS – wahlweise auch über den OR Code, falls vorhanden.

Ein weiterer Faktor ist die Fehlerminimierung. Man muss keinen Kollegen anrufen, um eine Info zu bekommen. Es müssen keine Zettel ausgefüllt und übertragen werden. Alles wird ohne Umwege direkt über das Smartphone oder Tablet erledigt.
Somit kann man – analog zum privaten Gebrauch von Smartphone und Tablet – auch im beruflichen Alltag Info und Daten „einfach mal eben schnell“ abrufen und auch ändern.

Warum also kompliziert, wenn es doch so einfach gehen kann!

Praxisbeispiele sehen Sie im Webinar Das neue MapEdit Mobile in der Praxis.

Zur Aufzeichnung des Webinars geht's hier.

Weitere Infos zu MuM MapEdit finden Sie hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen. Sie haben noch keine Zugangsdaten? Dann registrieren Sie sich bitte hier.

Ähnliche Beiträge
Von Stefanie Ebner | 15.03.2022
Von Maurice Huber | 18.11.2021
Von Maurice Huber | 18.11.2021
Von Maurice Huber | 19.05.2021