MuM PDM Booster

Effizientes Datenmanagement – so wie es zu Ihren Prozessen passt!

Sie vertrauen Ihre Konstruktionsdaten Autodesk Vault an? Eine gute und sichere Basis.

Mit dem MuM PDM Booster erweitern Sie Ihr Datenmanagement um eine Vielzahl praxisorientierter Funktionen, profitierten von einer einfachen Bedieneroberflächen sowie der Möglichkeit, Ihre Daten nach Ihren Firmenstandards zu strukturieren. Stücklisten werden erzeugt, geprüft - das ERP-System wird angebunden, das PLM integriert (falls vorhanden).
 
Regelmäßig notwendige Arbeiten werden automatisch durch sogenannte Jobs erledigt. Das Ziel: effizientes, fehlerloses Arbeiten - durch höhere Teile-Wiederverwendung, Automatisierung und weniger manuelle Interaktion.

Der MuM PDM Booster besteht aus verschiedenen Modulen. Hier finden Sie mehr Informationen:

MuM PDM Booster: Effizientes Datenmanagement – so wie es zu Ihren Prozessen passt!
  • MuM PDM Booster Modul: Manage
    Ihre Metadaten – die Essenz
    Mit MuM PDM Booster Modul Manage behalten Sie die Kontrolle über Ihre Metadaten – denn Metadaten sind die Essenz erfolgreichen Datenmanagements. Hoch-standardisierte Eingabemasken im Speicherdialog sowie Workflows und Automatismen systematisieren den Umgang mit den „Properties“, den Trägern der Metainformation. „Manage“ sorgt für Anlagedisziplin: Jede Datei wird mit Metadaten versehen und strukturiert im Vault abgelegt.

  • MuM PDM Booster Modul: pinpoint
    Struktur und Klassifizierung
    Mit dem Modul pinpoint erweitern Sie Ihr Datenmanagement um eine Vielzahl praxisorientierter Funktionen und konfigurierbarer Bedieneroberflächen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Daten nach Ihren Firmenstandards zu strukturieren und klassifizieren. So finden Sie Ihren Daten schnell und einfach wieder.

  • MuM PDM Booster Modul: Job Engine
    PDF nach Freigabe? E-Mail bei Statuswechsel?
    Das Modul Job Engine erledigt wiederkehrende Aufgaben automatisch. Ein einfaches Beispiel: Immer dann, wenn Sie eine Zeichnung freigeben, wird automatisch ein PDF erzeugt. Oder eine Prüfroutine ausgelöst. Oder eine E-Mail an einen Vorgesetzten geschickt. Die JobEngine arbeitet sicher und transparent. Sie schreibt eine ausführliche Log-Datei, kann einfach und effektiv überwacht und administriert werden. Die Automatisierung von Vorgängen spart nicht nur Zeit, sondern hilft teure Fehler zu vermeiden – z. B. bei der Übertragung von Stücklisten.


  • MuM PDM Booster Modul: Classification
    Strukturen schaffen Orientierung
    Die Möglichkeit, Ihre Daten nach Ihren Firmenstandards zu strukturieren und zu klassifizieren schafft große Vorteile. So finden Sie Ihre Daten schnell und einfach wieder. Klassifizierungsmerkmale sind Namen- und Nummernsysteme, aber auch Abmessungen, Material oder andere physikalische Eigenschaften – ganz so, wie es Ihr Produkt verlangt. Das Modul Classification schafft Ordnung durch Struktur.
  • MuM PDM Booster Modul: Exchange
    Schnittstelle neu definiert: Effizient, sicher, flexibel
    Mit der Möglichkeit der allgemeinen, frei konfigurierbaren und bidirektionalen Kopplung Ihres Datenmanagements an Ihr ERP-System, sprich zwischen Konstruktion und Kalkulation, haben wir die Schnittstelle neu definiert. Das Modul Exchange tauscht im Hintergrund zeit- oder ereignisgesteuert Datenbankinformationen in beide Richtungen aus. Klassifizierungsmerkmale, Artikel, Materialien – jegliche Information – wo sie gebraucht wird – jederzeit.
  • MuM PDM Booster Modul: F360M-Connector
    In PLM-Prozesse integriert
    PLM als Gesamtheit der strukturierten Arbeitsabläufe, stellt den Prozess in den Mittelpunkt. Mit Fusion 360 Manage setzt MuM auf das skalier- und sofort einsetzbare Cloud-Produkt von Autodesk. Aber irgendwann benötigen Produkt-zentrierte Prozesse den Zugriff auf die harten Produktdaten im PDM – genau das gewährleistet das Modul F360M-Connector: die Verbindung der Prozesswelt mit den Konstruktionsdaten.


  • MuM PDM Booster Modul: Status Performer
    Status-Perfomer für Autodesk Vault
    Ab Vault Workgroup verfügbar:
    • durch Statusänderung werden Actions ausgelöst
    • Schriftkopf kann automatisch ausgefüllt werden
    • Properties können flexibel angepasst werden
    • PDF-Generierung kann über den Statuswechsel gesteuert werden
    • Erstellte PDFs können auch wieder gelöscht werden
    • Beim Kopieren können Eigenschaften neu gesetzt werden (z. B. Revision löschen
    • Einfach konfigurierbar (alle Einstellungen in einer XML)
    • Individuell erweiterbar über kundenspezifisch programmierte Costum-Actions (z. B. spezielle Ablage-Ordner für PDF)

    MuM PDM Booster Status Performer: ab Autodesk Vault Workgroup verfügbar
  • MuM PDM Booster Modul: Migration Suite
    Professionelles Werkzeug zur Migration und Bearbeitung von Inventor- und AutoCAD-Dateien
    • Referenzreparatur
    • Bearbeitung der Dateieigenschaften
    • Stilaktualisierung
    • Austausch von Schriftfeldern
    • Import nach Vault auch mit unvollständigen Referenzen
    • Übernahme von Datenbeständen aus EDM-Altsystemen oder dem Filesystem
    • Bearbeitung von Dateien in Vault
    • Erweiterung durch kundenspezifische Programmierungen
    • U.v.a.m.

  • MuM PDM Booster Modul: Webclient
    Konstruktionsdaten unternehmensweit im Blick
    Das Modul WebClient kann ab Autodesk Vault Workgroup eingesetzt werden und gestattet unternehmensweit Einblicke, einfach und preiswert. So haben auch Mitarbeiter aus Einkauf, Vertrieb und Arbeitsvorbereitung die Möglichkeit, auf Konstruktionsdaten zuzugreifen, die für sie freigegeben sind.
     
    Mehr Infos zum MuM PDM Booster Webclient finden Sie hier