Autodesk Inventor Professional

Erweiterte 3D-CAD-Konstruktion

Mit der 3D-CAD-Lösung Autodesk Inventor Professional kann eine vollständige digitale Darstellung eines Produkts konstruiert, visualisiert und simuliert werden. Neben den Kernfunktionen für mechanische 3D-Konstruktion, CAD-Produktivität und Kommunikation umfasst Autodesk Inventor Professional erweiterte Funktionen für den Werkzeugbau produktionsgerechter Kunststoffteile, komplexe Rohrleitungskonstruktionen und die digitale Optimierung und Validierung der Leistung einer Konstruktion. In der Praxis bedeutet dies einen geringeren Bedarf an physischen Prototypen.

Autodesk Inventor Professional - Die wichtigsten Funktionen


Simulation

Die umfassende Simulationsumgebung bietet Unterstützung für Bewegungssimulationen sowie statische und modale Finite-Elemente-Berechnungen auf Bauteil- und Baugruppenebene. Die Ergebnisse der dynamischen Simulation lassen sich effektiv in der Finite-Elemente-Berechnung einsetzen, indem anhand der berechneten Belastungen die Bedingungen für die Spannungsanalyse von finiten Elementen eingerichtet werden.

Rohrleitungskonstruktion

Passstücke werden geändert, indem einfach ein anderer Rohrtyp ausgewählt wird. Autodesk Inventor bestückt die Rohre mit den neuen Passstücken und berücksichtigt dabei neue Konstruktionsregeln.

Kabel- und Kabelbäume
Die Integration des Kabel- und Verdrahtungsverlaufs in den digitalen Prototypen ermöglicht die exakte Berechnung der Pfadlängen, vermeidet zu enge Biegeradien und stellt eine korrekte Passung der elektrischen Komponente in der Baugruppe sicher.

Werkzeug- und Formenbau
Ein intuitiver Workflow, der sowohl auf die Anforderungen erfahrener Anwender ausgerichtet ist, als auch Anfängern Unterstützung bietet, führt durch den Prozess der Werkzeugkonstruktion. Autodesk Inventor Professional umfasst zahlreiche Lieferantenkataloge mit Standardkomponenten, sodass viele zeitaufwändige Modellierschritte unnötig werden.

Layout- und Systementwurf in 3D
In den dynamischen Skizzenblöcken können rasch verschiedene Konzepte evaluiert und Skizzen dann in ein 3D-Baugruppenmodell mit allen Abhängigkeiten umgewandelt werden, das den digitalen Prototypen darstellt. Mithilfe der Konstruktions-Assistenten von Autodesk Inventor werden die restlichen Komponenten (z.B. Antriebseinheiten, Verbindungselemente, Stahlprofile und hydraulische Systeme) schnell und problemlos hinzugefügt.

Konstruktion von Kunststoffteilen
Autodesk Inventor bietet maximale Flexibilität bei der Konstruktion von Kunststoffteilen, da native Inventor-Geometrien mit Außenflächenmodellen kombiniert werden können, die in Industriedesign-Lösungen wie der Autodesk Alias-Produktfamilie entwickelt wurden.

Blechkonstruktion
Autodesk Inventor ermöglicht die produktive Konstruktion von Blechteilkomponenten anhand eines digitalen Prototyps. Fertigungsdaten (z.B. Parameter für Stanzwerkzeuge und benutzerspezifische Biegetabellen) können mit dem exakten 3D-Modell des gebogenen Blechteils und der Blechabwicklung verknüpft werden.

Baugruppenkonstruktion
In Autodesk Inventor ergänzen sich die funktionsbestimmte Konstruktion und benutzerfreundliche Werkzeuge für Baugruppen auf ideale Weise. Präzise Kollisionsprüfungen und die Berechnung von Masseeigenschaften garantieren qualitativ hochwertige Produkte von Anfang an.

Konstruktions- und Fertigungsdokumentation
Die automatische Generierung von Zeichnungsansichten und die umfassenden Werkzeuge für die Detaillierung von Zeichnungen führen zu einer effizienten Konstruktions- und Fertigungsdokumentation.

3D-Visualisierung und Konstruktionskommunikation

Mit Autodesk Inventor Studio lassen sich qualitativ hochwertige, fotorealistische Renderings erstellen und damit die hohen Kosten für den Prototypenbau und die Produktfotografie spürbar reduzieren.

Datenmanagement

Autodesk Vault vereinfacht die Wiederverwendung vorhandener Konstruktionsdaten. Die Datenmanagementlösung ist direkt in Inventor integriert und bietet Arbeitsgruppen einen sicheren Speicherort, an dem sämtliche Konstruktionsdaten und zugehörige Dokumente eines Projekts zentral verwaltet werden können.