FARO Laserscanning

Für perfekte Dokumentations- und Planungsgrundlagen

Prozessanlagenplanung, digitale Fabriklayouts, Gebäudeaufmaß, Denkmalschutz. Für diese Aufgaben ist 3D-Dokumentation heute Standard. Laserscans liefern die ideale Datenbasis dafür. Der Weg von einer oder mehreren Punktwolken bis zu einem digitalen, dreidimensionalen Anlagen-, Gebäude- oder Gelandemodell scheint auf den ersten Blick jedoch weit und beschwerlich. Das muss aber nicht sein.
Haben Sie Fragen?

Schnell und präzise

Laserscanning ist eine schnelle und präzise Methode um Gebäude, Bauwerke oder auch Produktionshallen und Fertigungsstraßen zu vermessen. Aufgenommen wird von verschiedenen Punkten im Raum, das Ergebnis – die Punktwolke – sieht wie ein detailreiches, dreidimensionales Foto der Ist-Situation aus. Verschiedene Software-Tools ermöglichen eine Weiterbearbeitung dieses Modells. So können Wände, Fenster und komplette Anlagen verschoben und neue Teile passgenau zwischen bestehenden Elementen eingefügt werden.
 
Video: 3D-Laserscanning mit Faro
  • Die ersten Schritte: Stationierung

    Stationierung - Schritt 1

    Rohdaten aus dem ersten Scanstandort werden in FARO SCENE geladen. Durch die gewählte Postion und Höhe des Scanners ergeben sich die natürlichen Hinterschnitte. (Scanpunkte ist noch nicht eingefärbt)
    Laserscanning Stationierung: Bild 1

    Stationierung - Schritt 2

    Durch weitere Scanstandorte können Hinterschnitte eliminiert werden und es entsteht eine immer besser geschlossene Punktwolke.
    Laserscanning Stationierung: Bild 2

    Stationierung - Schritt 3:

    Die verschiedene Scanstandorte können dann über unterschiedliche Berechnungsmöglichkeiten zueinander ausgerichtet werden. In diesem Fall "Zielmarken-basierend" über Referenzkugeln.
    Laserscanning Stationierung: Bild 3

    Stationierung - Schritt 4

    Im nächsten Schritt kann die Punktwolke eingefärbt und direkt ins ReCap-Format exportiert werden. Das Einfärben ist nur möglich, wenn während des Scanprozesses mit der Option "Farbe" gearbeitet wurde.
    Laserscanning Stationierung: Bild 4
  • Ansichten eines Scans

    Ansichten

    Autodesk ReCap ermöglicht eine virtuelle Begehung der Punktwolke und vereint die Genauigkeit der Punktinformationen mit den realen Ansichten, die beim Scanprozess aus Panoramafotos erzeugt werden können. Bemaßungen sind sowohl in den Fotos als auch in der Punktwolke möglich.
    Laserscanning Panoramafoto
    Das Anhängen und Organisieren von weiterführenden Informationen und Metadaten ist eine weitere nützliche Funktion in Autodesk ReCap.
    Ansichten eines Laserscans mit weiterführenden Informationen und Metadaten
  • Datennutzung für Konstruktion und Planung
    Die in Autodesk ReCap vorbereiteten Sektionen und Bereiche können einfach in die Baugruppen oder Bauteile platziert werden und dienen hier als Grundlage für die weitere Kontruktion und Planung.
  • Datennutzung für virtuelle Rundgänge und Machbarkeitsanalysen
    Projektrelevante Daten sämtlicher Gewerke können in Navisworks eingelesen werden und sowohl untereinander, als auch mit der Punktwolke kollisionstechnisch geprüft werden.
    3D Laserscan: so geht 3D Dokumentation heute
  • Demo Video für die Nutzung eines Lasertrackers
    Demo Video für die Nutzung eines Lasertrackers (Laserscanning)
  • Demo Video Metrascan
    Demo Video Metrascan (Laserscanning)
  • Demo Video für die Nutzung eines Laserscan Messarms
    Demo Video für die Nutzung eines Messarms (Laserscanning)
  • Demo Video einer Laserscan Messung
    Video: Beispiel einer Lasersscan Messung