MuM Praxispaket Stahlbau

Mehr Effizienz für Autodesk Advance Steel Anwender.

Das MuM Praxispaket Stahlbau erweitert die zahlreichen Funktionen von Autodesk Advance Steel um den Volumenkörper-Export, die Massenänderung und den Stücklisten-Export.

Mit dem Volumenkörperexport wird die Möglichkeit geboten, Dateien als Volumenkörper mit Programmen wie z.B. Autodesk Inventor auszutauschen oder an stahlverarbeitende Laser- und Rohrlaseranlagen als STEP-Format weiterzugeben. 

Mit Autodesk Advance Steel ist die Konstruktion und Detaillierung von Stahlbau in kurzer Zeit umsetzbar. Somit ist es Anwendern möglich, relativ schnell Übersichts- und Werkstattzeichnungen zu erstellen. Maschinendaten wie DXF- und NC-Daten werden automatisiert auf Knopfdruck erzeugt. Genauso einfach ist der Export von IFC, Navisworks, SDNF und vielen anderen Dateiformaten.
 
Beim Austausch mit dem Maschinenbau oder metallverarbeitenden Laseranlagen werden oft Volumenkörper genutzt. Dies ist in Autodesk Advance Steel zwar teilweise möglich - jedoch oftmals nur mit recht hohem Arbeitsaufwand. Das MuM Praxispaket Stahlbau automatisiert den Export in die Dateiformate: *.sat, *.dwg, *.iges und *.step. Es stehen zahlreiche Einstellungen zur Benennung und zur Art und Weise des Exportes zur Verfügung.

Mittels der Funktion Massenänderung, hat der Anwender die Möglichkeit, schnell und einfach Objekteigenschaften zu ändern. Hiermit sind manuelle Eintragungen oder das Benutzen von vorhandenen Variablen (auch in Kombination) möglich. Somit besteht beispielsweise die Möglichkeit, Zeichnungsnamen in die Objekteigenschaft schreiben zu lassen, um diese in Stücklisten auswerten zu können 
Die Massenänderung bietet außerdem die Möglichkeit, die erstellten Übersichten als Exceldatei zu exportieren. Dies ist mit Advance Steel möglich, das Praxisapket erweitert den Export mittels dem Massenänderungstool. Hiermit geht das Praxispaket einen Schritt weiter und bietet beispielsweise die Möglichkeit Schweißnähte zu exportieren, um diese für die Kalkulation nach Typ, Schweißnahtdicke usw. auswerten zu können.

Das Praxispaket soll den Alltag des Konstrukteurs erleichtern. Einen weiteren großen Vorteil bringt daher die Funktion, Stücklisten exportieren
Der Stücklistenexport in Advance Steel funktioniert mittels dem Dokumenten Manager und muss manuell durchgeführt werden. Das Praxispaket Stahlbau automatisiert diesen Vorgang. Der Anwender hat somit die Möglichkeit mit wenigen Mausklicks alle Stücklisten in einem Schritt in die von Advance Steel gewohnten Formate (*.pdf, *.xls, *.rtf, *.html, *..tif, *.txt) zu exportieren
 

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

 

Stücklisten exportieren: 

  • Exportieren oder Drucken von mehreren Stücklisten in einem Schritt
  • Ausgabe als: .pdf, .xls, .rtf, html, .tif, .txt
  • Zusammenführen einzelner Listen zu einer Datei
Volumenkörper exportieren:
  • Ausgabe von Volumenkörpern in die Dateiformate: .sat, .step, .iges, dwg, * .pdf
  • Dateien für jedes Einzelteil, Hauptteil oder das gesamt Modell
  • Export in eine Datei mit zusätzlichen Einstellungen für Layer (zum Beispiel Layer=Hauptteilnummer)
  • Filterfunktionen zum Exportieren von bestimmten Objekten
  • Optionen zum Verschmelzen von Haupt- oder Kantteilen, sowie zusammengesetzter Träger
  • Freie Wahl der Speicherpfade und Benennung anhand von Variablen aus dem Modell
     
Massenänderung:
  • Übertrag von Objekteigenschaften zum Beispiel der Zeichnungsnamen in Objekteigenschaften
  • Änderung von gesperrten Eigenschaften
  • Anzeige von Schrauben und Schweißnähten
  • Auswertung der Anzeige mittels Export als Excel Datei, somit sind zum Beispiel Schweißnahtstückliste möglich
     
Zeichnungstools:
  • Ausblenden von Beschriftungen, Bemaßungen und Schweißnähten auf Zeichnungen für mehr Übersichtlichkeit
Software-Download für unsere Kunden