Elektroplanung in BIM-Projekten

von Stefan Schweitzer | Montag, 15. Juni 2020

Die Elektroplanung ist ein wichtiger Bestandteil im BIM-Prozess. In unserem Video erfahren Sie mehr dazu.

Durch die bidirektionale Zusammenarbeit zwischen dem 3D-Gebäudemodell in Autodesk Revit und den dazugehörigen Verteilerplänen in der CAE-Software eXs schließt sich eine Lücke im BIM-Prozess.

Stromkreisdaten können zwischen den zwei Programmen ausgetauscht werden, um beispielsweise automatisch Verteilerpläne zu generieren oder Sicherungsbezeichnungen in das Gebäudemodell zu übernehmen. Auch Planer und Ausführende in der elektrischen Gebäudetechnik können von eXs profitieren. Denn die Software kann Informationen über Elektroinstallationen aus einem digitalen Gebäudemodell, das z. B. mit Autodesk Revit geplant wurde, einlesen.

Wenige Klicks genügen, und eXs erzeugt aus den Informationen des Revit-Modells die Verteilerpläne. Das Ganze dauert auch bei großen Gebäuden nur etwa zwei Minuten und ist selbstverständlich fehlerfrei, da die Sicherungen automatisch durchnummeriert und die Stromkreisdaten an die Stromkreisschaltungen übernommen werden. Auch der umgekehrte Weg funktioniert: Die Referenzkennzeichen der Absicherungen können an die Stromkreise ins Gebäudemodell in Autodesk Revit übertragen werden.

Wie werden Verteilerpläne automatisch generiert? Wie funktioniert die Übernahme der Sicherungskennzeichen an die Stromkreise im BIM-Gebäudemodell? Auch das sind Fragen, die wir im Video beantworten.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen. Sie haben noch keine Zugangsdaten? Dann registrieren Sie sich bitte hier.

Es wurden keine ähnlichen Posts gefunden. Zur Übersicht.