BIM-Setup – kundenspezifische BIM-Implementierungen

BIM-Setup ist ein Implementierungskonzept für BIM Dienstleistungen, basierend auf agilen Projektmanagement-Methoden.

BIM Setup BIM-Implementierung
Ausbildungen, ob technologisch, organisatorisch oder auf der Prozessebene vermitteln ein neues, theoretisches“ Verständnis und Wissen. Das gelernte Wissen muss aber schnellstmöglich in die praktische Arbeit überführt werden. Um diese Lücke zu schliessen, haben wir das BIM-Setup Implementierungsprogramm entwickelt. Über ein standardisiertes Implementierungskonzept sind wir in der Lage, auf die individuellen Bedürfnisse von Organisationen bzw. Projekten einzugehen, um das angeeignete Wissen bestmöglich in der Praxis anzuwenden.

Zielgruppe

BIM-Setup richtet sich an Unternehmen, die neue Technologien und Prozesse praxisnahe und effizient implementieren wollen. Über BIM-Setup liefert Mensch und Maschine vordefinierte, kleinere Dienstleistungspakete aus, die Unternehmen helfen, Technologien erfolgreicher in das Unternehmen zu implementieren.

Vorgehensweise

Abgeleitet von der SCRUM Methode zur effizienten Umsetzung von Projektzielen, haben wir ein Umsetzungskonzept entwickelt, über das Technologien zusammen mit neuen Prozessen erfolgreich eingeführt werden können. Vorbereitete Dokumente und Unterlagen zur Schulung führen durch einen klaren Umsetzungsprozess. Ein Berater steht während der gesamten Dauer der Implementierung für Schulung, Prozessberatung und Support zur Seite. Am Schluss werden die Ziele und Resultate verglichen, um damit den Erfolg der Umsetzung zu messen.

Nutzen für den Kunden

BIM-Setup basiert auf einer jahrelangen Erfahrung bei der Implementierung von Technologien und Prozessen sowie agilen Projektmanagement Methoden.
Die BIM-Setup Dienstleistungspakete sind im Umfang so definiert, dass diese auch von kleineren Teams im Unternehmen bearbeitet und umgesetzt werden können.
Eine gemeinsam erarbeitete Zielvereinbarung und ein Abschlussmeeting garantieren eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes.
  • Kurze Umsetzung innert 4-8 Wochen
  • Inkl. Schulungsunterlagen und dokumentierten Umsetzungsrichtlinien
  • Kundenspezifische Implementierung trotz standardisierter Umsetzungsprozessen
  • Resultate können anschliessend auf das gesamte Unternehmen ausgerollt werden
  • Beschreibung
    Kick-off Meeting zur Definition der Ziele und Vorgehensweise. Anhand von Workshops werden Funktionen und Rollen definiert, die in BIM 360 abgebildet werden müssen. Diese werden auf interne bzw. externe Prozesse und Projektanforderungen angepasst, so dass geplante Workflows stabil aufgebaut werden können und Rechte vergeben werden können. Anschliessend werden Ordnerstrukturen, Anforderungen zur Synchronisierung, beteiligte Technologien, Upload-Formate etc. von der Organisation so angepasst, dass diese für das disziplinübergreifende Dokumentenmanagement funktionieren wird. Es werden organisations- bzw. projektspezifische Workflows (Freigaben, RFI, Data Drop, Pendenzen, Aufgaben, Planerkennung, Modell Erkennung, Office365 Integration, etc.) definiert, die im ersten Projekt angewendet werden sollen.
     
    Über die vereinbarte Zeit der Implementierung unterstützt ein Techniker von Mensch und Maschine das Team vor Ort, bzw. über eine Remote Verbindung.
     
    Sämtliche Workshops sind so aufgebaut, dass sowohl Lerninhalte vermittelt werden wie auch erarbeitete Resultate erfasst werden. Zusammen erhält der Kunde eine detaillierte Dokumentation bzw. ein personalisiertes Manual zur Verwendung von BIM 360 Docs im Unternehmen.
  • Dauer
    6-8 Wochen
    je nach Komplexität der Organisation, bzw. des Pilotprojektes

  • Beschreibung
    Kick-off Meeting zur Definition der Ziele und Vorgehensweise. Anhand von Workshops werden Funktionen und Rollen definiert, die in BIM 360 abgebildet werden müssen. Diese werden auf interne bzw. externe Prozesse und Projektanforderungen angepasst, so dass geplante Workflows stabil aufgebaut werden können und Rechte vergeben werden können. Anschliessend werden Ordnerstrukturen, Anforderungen zur Synchronisierung, beteiligte Technologien, Upload-Formate etc. von der Organisation so angepasst, dass diese für das disziplinübergreifende Dokumentenmanagement funktionieren wird. Es werden organisations- bzw. projektspezifische Workflows (Freigaben, RFI, Data Drop, Pendenzen, Aufgaben, Planerkennung, Modell Erkennung, Office365 Integration, etc.) definiert, die im ersten Projekt angewendet werden sollen.
     
    Zusätzlich wird der interdisziplinäre Workflow der Zusammenarbeit mit Revit definiert, so dass alle Beteiligten ISO 19650 (u.a. Regelung zur Zusammenarbeit) arbeiten können.
     
    Über die vereinbarte Zeit der Implementierung unterstützt ein Techniker von Mensch und Maschine das Team vor Ort, bzw. über eine Remote Verbindung.
     
    Sämtliche Workshops sind so aufgebaut, dass sowohl Lerninhalte vermittelt werden wie auch erarbeitete Resultate erfasst werden. Zusammen erhält der Kunde eine detaillierte Dokumentation bzw. ein personalisiertes Manual zur Verwendung von BIM 360 Design inkl. BIM 360 Docs im Unternehmen
  • Dauer
    6-10 Wochen
    je nach Komplexität der Organisation, bzw. des Pilotprojektes
  • Beschreibung
    Kick-off Meeting zur Definition der Ziele und Vorgehensweise. Anhand von Workshops werden Funktionen und Rollen, aber auch Bürostandards bzgl. Arbeitsweise, Darstellung, Phasen, Datenaustausch etc. definiert, die in der BIM Arbeitsweise berücksichtigt werden müssen. Anhand von Workshops wird eruiert, wie sich die Arbeitsweise mit dem BIM-Modell verändern wird, so dass alle Beteiligten verstehen, wie zukünftig das Modell und die Pläne aufgebaut werden. Dabei werden Anwendungsfälle des BIM-Modells für das erste Projekt definiert (Entwurf, Werkplanung, Koordination, Mengenermittlung etc.). Die Anwendungsfälle sind zentral für die Implementierung, um phasengerecht das Modell entwickeln zu können. Anschliessend werden gemeinsam die Templates und Bauteile angepasst, so dass mit dem Pilot-Projekt gestartet werden kann.
     
    Die ersten Schritte werden von Mitarbeitern von Mensch und Maschine begleitet. Über die vereinbarte Zeit der Implementierung unterstützt unser Techniker das Team vor Ort, bzw. über eine Remote Verbindung.
     
    Sämtliche Workshops sind so aufgebaut, dass sowohl Lerninhalte vermittelt werden wie auch erarbeitete Resultate erfasst werden. Zusammen erhält der Kunde eine detaillierte Dokumentation (BIM Richtlinie 1.0) zur Anwendung von Revit im Unternehmen.


  • Dauer
    in Vorbereitung
     
    8-12 Wochen
    je nach Komplexität der Organisation, bzw. des Pilotprojektes
  • Beschreibung
    Kick-off Meeting zur Definition der Ziele und Vorgehensweise. Anhand von Workshops werden BIM-Anwendungsfälle (BIM Use Cases) definiert, um zu verstehen, welche Parameter in die Bauteile (Familien) berücksichtigt werden müssen. Je mehr Anwendungsfälle im selben Bauteile zum Zug kommt, desto wichtiger ist ein systematisches Vorgehen beim Aufbau der Revit Familien. Anhand von PoC’s (Prove of Concept) werden die Familien aufgebaut und getestet. Damit wird sichergestellt, dass die neuen Bauteile über alle Phasen und Anwendungsfälle hinweg sauber funktionieren. Dieser Schritt ist gerade bei Simulationen und Berechnungen essenziell. Anhand der Vorgaben entwickelt der Kunde die büroeigenen Familien. Zudem wird ein Workflow definiert, der garantiert, dass büroeigene Familien gepflegt und für spezielle Projekte weiterentwickelt werden.
     
    Über die vereinbarte Zeit der Implementierung unterstützt ein Techniker von Mensch und Maschine das Team vor Ort, bzw. über eine Remote Verbindung.
     
    Sämtliche Workshops sind so aufgebaut, dass sowohl Lerninhalte vermittelt werden wie auch erarbeitete Resultate erfasst werden. Zusammen erhält der Kunde eine detaillierte Dokumentation, die in die bestehenden BIM Richtlinien integriert werden können.


  • Dauer
    in Vorbereitung
     
    4-6 Wochen
    je nach Komplexität der Organisation, bzw. des Pilotprojektes
  • Beschreibung
    Kick-off Meeting zur Definition der Ziele und Vorgehensweise. Anhand von Workshops werden die Grundlagen (eigene Revit Familien und Templates) analysiert und evtl. bereinigt. Die Bauteile müssen sowohl die BIM Anwendungsfälle, wie aber auch die IFC Standards erfüllen, so dass die Bauteilinformationen je nach Modelview Definition (MVD) richtig gemappt und in das IFC geschrieben werden können.
     
    Über die vereinbarte Zeit der Implementierung unterstützt ein Techniker von Mensch und Maschine das Team vor Ort, bzw. über eine Remote Verbindung.
     
    Sämtliche Workshops sind so aufgebaut, dass sowohl Lerninhalte vermittelt werden wie auch erarbeitete Resultate erfasst werden. Zusammen erhält der Kunde eine detaillierte Dokumentation, die in die bestehenden BIM Richtlinien integriert werden können.


  • Dauer
    in Vorbereitung
     
    4-6 Wochen
    je nach Komplexität der Organisation, bzw. des Pilotprojektes

BIM-Setup Dienstleistungen