akademiekompakt: FIELD2BIM

Wie BIM relevante Baustellendaten mit Hilfe von DESITE in das Gebäudemodell kommen

Die BIM-Methodik wird oft mit einer 3D-Modellierung gleichgesetzt, jedoch liegt deren größter Mehrwert in der Information. Erst durch die Verknüpfung der 3D-Objekte mit den alphanumerischen Daten lassen sich Prozesse spürbar optimieren. In der Praxis scheitern durchgängige Prozesse zumeist an fehlenden bzw. fehlerhaften oder unabgestimmten Informationen an den Bauteilen. Problematisch sind nicht selten externe Teilmodelle oder geometrieunabhängige Daten. Wie diese Daten mittels DESITE abgestimmt, korrigiert oder einfach nur strukturiert dem Gebäudemodell zugeführt werden, wird Inhalt dieser akademiekompakt sein.

Dieser Beitrag richtet sich in erster Linie an Unternehmen, für die FIELD2BIM eine besondere Herausforderung darstellt.

Die Software DESITE ist integraler Baustein des OpenBIM-Prozesses und unterstützt den Anwender bei diversen Anwendungsfällen. Insbesondere wollen wir darauf eingehen, wie DESITE das Informationsmanagement (FIELD2BIM) unterstützt. Durch die einzigartige Möglichkeit individuell zugeschnittene Formulare in DESITE einzusetzen, lassen sich auf einfachste Weise Modelle mit relevanten Daten anreichern. Egal ob Informationen von der Baustelle (FIELD2BIM) oder von Dritten, mithilfe von DESITE bekommen Sie genau DIE Informationen ins Modell, die für einen durchgängigen Gesamtprozess benötigt werden.

Präsentiert von: 
Michael Benrath und Partick Stumpf

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Datum
12.11.2020
Zeit
16:00-16:30
Preis
Kostenlos
Veranstalter
akademiekompakt
Ort
Online-Veranstaltung
Anmelden Zurück