Ich arbeite gerne bei MuM

Waldemar Pisalski

Waldemar Pisalski

Applikationsingenieur Bei MuM seit 2009

Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Durch meine Tätigkeit in einem Planungsbüro kam ich 1988 das erste Mal mit CAD in Berührung. Ich war von Anfang an davon begeistert und besuchte noch im gleichen Jahr mein erstes AutoCAD-Seminar bei MuM, damals noch in Gräfelfing.
Nach fünf Jahren CAD-Praxis war ich als Anwender recht fit. Eines Tages erhielt ich die Chance, einen MuM Mitarbeiter bei einem Inhouse-Seminar zu vertreten. Mein erstes Seminar als Trainer. Seitdem habe ich für MuM regelmäßig freiberuflich Seminare geleitet. 2009 verließ ich die TGA-Planung und arbeite seitdem fest bei MuM.

Was schätzt du heute besonders an MuM als Arbeitgeber?
Das eigenverantwortliche Arbeiten, Planen und Gestalten der Tagesabläufe. Den angenehmen, menschlichen Umgang unter Kollegen und Vorgesetzten. Die Offenheit und Fairness in der Kommunikation. Die Herausforderung, Lösungen zu finden, auch bei schwierigen Themen.

Was bei MuM treibt Dich an?
Das positive Feedback meiner Seminarteilnehmer motiviert mich immer wieder aufs Neue. Meine Erfahrungen aus über 22 Jahren Mitarbeit bei großen TGA-Ingenieurbüros, als Konstrukteur, CAD-Koordinator und Projektleiter werden geschätzt und es freut mich, mein Praxiswissen an Kunden und junge Ingenieure weiterzugeben. Als Seminarleiter bin ich flexibel bei der Auswahl der Themen und setze je nach Tätigkeitsspektrum der Teilnehmer die passenden Schwerpunkte.

 
Katrin Andres

Katrin Andres

Vertriebsinnendienst Bei MuM seit 2012

Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Ich kam über meine Ausbildung bei einem MuM-Kunden zu Mensch und Maschine. Damals konnte ich schon etwas vom Teamgeist bei MuM und dem vielfältigen Arbeitsgebiet kennen lernen. Als sich dann die Chance bot, habe ich sofort zugegriffen. Den Schritt zu MuM habe ich nicht bereut.

Was schätzt du heute besonders an MuM als Arbeitgeber?
Dass ich als Kauffrau für Bürokommunikation bei MuM einen sehr abwechslungsreichen Job haben würde, war mir klar. Dass ich jedoch schon in der Anfangsphase so viel mitbekomme und direkt in konkrete Projekte einbezogen werde, finde ich genial. Jeden Tag erwarten mich neue Herausforderungen, bei denen ich mich im Team mit meinen Stärken einbringen kann. Gibt es bessere Bedingungen beim Berufseinstieg?

Was bei MuM treibt Dich an?
Dass ich vom ersten Tag an dazu gehöre. Bei der Projektarbeit kann ich eine Menge dazu lernen und mein Wissen einbringen. Besonders gut gefällt mir die Vielfalt meiner Arbeit. Und dass ich immer genau die Unterstützung bekomme, die ich gerade brauche, sei es durch Trainings oder durch Gespräche mit meinen Kollegen.
Klasse finde ich, dass jeder Mitarbeiter, sei er Praktikant, Auszubildender, Vertriebler, Techniker oder Chef, gleichwertig geschätzt und unterstützt wird. Ich bin gerne bei MuM.

 
Michael Kroll

Michael Kroll

Bereichsleiter Industrie
Bei MuM seit März 1995
Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Das war eine Stellenanzeige im Hamburger Abendblatt an meinem Geburtstag, im Januar 1995. Gesucht wurde seinerzeit ein „CA-Berater“, dessen Aufgaben mit Schulung, Support, Presales und Vertrieb ausgeschrieben waren. Mein Kommentar dazu im Vorstellungsgespräch: Vertrieb will ich eigentlich nicht! Ich wurde trotzdem aus über 100 Bewerbern ausgewählt. Heute möchte ich nichts anderes als Vertrieb machen. Allerdings auf meine Art.
6 Jahre später wollte ich meinen Horizont erweitern und wechselte zu einem PDM-Hersteller in Bremen. Allerdings vermisste ich dort das positive Miteinander von Vorgesetzten und Mitarbeitern, das ich bei MuM gewohnt war. Seitdem bin ich wieder dabei und habe mich hier weiter entwickelt.

Was schätzt Du heute besonders an MuM als Arbeitgeber?
Das freundschaftliche Miteinander. Die Freiheit, seine Arbeit so zu gestalten, wie es einem selbst am ehesten liegt. Das Portfolio von Produkten und Dienstleistungen, das dem unserer Mitbewerber in vielen Bereichen überlegen ist.

Was treibt Dich an?
Das tolle Team, das ich leiten darf. Die Chance, durch die eigenen Gestaltungs- möglichkeiten seiner Arbeit immer besser zu werden und so mit viel Freude arbeiten zu können. Der Umgang mit Kunden, bei denen trotz der Beratung zu hochkomplexen Produkten und Dienstleistungen das menschliche Miteinander nicht zu kurz kommt. Und zu vielen Kunden habe ich ein nahezu freundschaftliches Verhältnis. So macht Arbeit Spaß!
Wolfgang Huber

Wolfgang Huber

Geschäftsführer Industrie
Bei MuM seit 1995

Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Ich war frischgebackener Maschinenbau-Ingenieur und Dozent für AutoCAD, das sich damals enorm verbreitete. Auf einer Party erfuhr ich von einem MuM-Mitarbeiter, dass man dort gerade Trainer für dieses Produkt sucht. Und schon wenig später war ich für MuM als Applikationsingenieur unterwegs.

Was schätzt du heute besonders an MuM als Unternehmen?
In erster Linie die flachen Hierarchien und die Entscheidungsfreiheit. In allen meinen bisherigen Funktionen bei MuM - zum Beispiel im Vertrieb, als Projekt- oder auch Niederlassungsleiter konnte ich mein Betätigungsfeld immer selbstständig und kreativ gestalten.

Was bei MuM treibt Dich an?
Ich schätze meine übergreifende Verantwortung für Vertrieb, Entwicklung, Technik oder auch den Einfluss auf unser Marketing. Bemerkenswert empfinde ich die sehr geringe Fluktuation. Für mich eine Bestätigung, was der MuM-Spirit bewirken kann: Anscheinend sind die Kollegen zufrieden.


Frank Schiller

Frank Schiller

Kundenbetreuung
Bei MuM seit 2007

Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Vor MuM habe ich 3 Jahre bei Cyco (heute BlueCielo) gearbeitet. In Gesprächen äußerten sich die damaligen Kunden immer wieder positiv über MuM. Bei Problemen würde man dort nicht vertröstet werden, sondern es gäbe tatsächlich Hilfe. Auch sei es dort sehr kollegial. Fast zu schön, um wahr zu sein… Ich  habe mich bei MuM beworben und wurde genommen.

Was schätzt du heute besonders an MuM als Unternehmen?
Mir gefällt das eigenverantwortliche Arbeiten, was ja auch Vertrauen voraussetzt. Als Schwerbehinderter habe ich in der Vergangenheit in der Arbeitswelt oft Ablehnung erlebt. Dies ist bei MuM nicht der Fall. Und ich erfahre als Minijobber die gleiche Wertschätzung wie die Kollegen, die in einem normalen Arbeitsverhältnis stehen.

Was bei MuM treibt Dich an?
Mich reizen die unterschiedlichen Aufgabengebiete - oder besser die Themen. Letztendlich bleibt es ja beim Telefonieren. Das Vertrauen in meine eigenverantwortliche Arbeit im Home Office motiviert mich und ich schätze es sehr, dass ich meine Arbeitszeit meinem gesundheitlichen Zustand anpassen kann. Die Arbeitszeit frei einteilen zu können und als Behinderter akzeptiert zu werden - wo hat man diese Freiheit schon?


Meryem Asici

Meryem Asici

Vertriebsinnendienst Bei MuM seit 2011

Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Ich habe bei meinem vorherigen Arbeitgeber bereits mit MuM zusammengearbeitet und kannte daher die Mentalität und das Firmenklima. Da wollte ich auch mal arbeiten. Und jetzt bin ich schon seit fast zwei Jahren dabei und fühle mich sehr wohl in meinem Job.

Was schätzt du heute besonders an MuM als Arbeitgeber?
Bei MuM habe ich eine sehrabwechslungsreiche Tätigkeit. Und das ohne Vorschriften darüber, auf welche Art und Weise ich die Dinge erledigen soll. Und wenn mir mal was unklar ist, - in der großen, deutschlandweiten MuM-Familie bleibt keine Frage offen.

Was bei MuM treibt Dich an?
Dass ich quasi so arbeiten kann, als wäre es mein eigenes Unternehmen. Bei MuM habe ich genau den Job gefunden, der zu mir passt.


René Nguyen-Duong

René Nguyen-Duong

Leiter Logistik und Facility Management
Bei MuM seit 1999

Was hat Dich zu Mensch und Maschine geführt?
Beinahe 15 Jahre ist es nun schon her. Als Schichtarbeiter suchte ich dringend einen anderen Job, als mich das Arbeitsamt auf das Stellenangebot von Mensch und Maschine aufmerksam machte.

Was schätzt du heute besonders an MuM als Arbeitgeber?
Ich kann hier eigenverantwortlich planen und arbeiten. Auch meine Entscheidungen treffe ich weitgehend unabhängig. Das schätze ich sehr. Sehr gerne nutze ich auch die Möglichkeiten der Weiterbildung bzw. des Coaching. Oder das Angebot an sportlichen Aktivitäten mit Kollegen, wie Joggen oder die Motorradtrainings.
Was mir zudem alles erleichtert und angenehmer macht, ist das allgemeine Duzen untereinander. Selbst Gespräche mit Vorgesetzten laufen so auf einer Ebene. Offen, ehrlich, unverkrampft.

Was bei MuM treibt Dich an?
Es reizt mich, kostenbewusst zu agieren. Ich habe einen Hang zum Kostendenken. Gegebene Mittel möglichst sinnvoll und effektiv einsetzen. Das ist mir wichtig. Ich mag diese Art von Kopfarbeit. Und natürlich positives Feedback. Es tut gut, zu sehen, wenn etwas, das ich auf den Weg gebracht habe, auch tatsächlich anschlägt.