12.03.2018

Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2017 vor


Vorläufige Zahlen bestätigt – Ziele erhöht

  • Neue Ertrags- und Cashflow-Rekorde in 2017
  • Ergebnis- und Dividendenziele ab 2018 erhöht
Wessling, 12. März 2018 – Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) bestätigte in der heutigen Bilanzpressekonferenz die am 15. Februar gemeldeten vorläufigen Ergebnisse für 2017 mit neuen Ertrags- und Cashflow-Rekorden und einer um 43% auf 50 Cent erhöhten Dividende. Die meisten Kennzahlen sind sogar noch etwas besser als vorab gemeldet, und die Erhöhung der Ergebnis- und Dividendenziele ab 2018 wurde konkretisiert.

Der Umsatz kam mit EUR 160,85 Mio (Vj 167,07 / -3,7%) herein, davon EUR 50,47 Mio (Vj 46,24 / +9,1%) im Software-Segment und EUR 110,38 Mio (Vj 120,83 / -8,6%) im Systemhaus. Der Rohertrag stieg gegenläufig auf den neuen Rekordwert von EUR 94,82 Mio (Vj 91,43 / +3,7%), wozu die Software EUR 48,94 Mio (Vj 44,73 / +9,4%) beitrug. Der Systemhaus-Rohertrag lag bei EUR 45,88 Mio (Vj 46,70 / -1,8%), davon EUR 29,88 Mio (Vj 25,73 / +16%) aus Dienstleistung und EUR 16,00 Mio (Vj 20,97 / -24%) aus dem Autodesk-Geschäft. Insgesamt kam 2017 mehr als 83% (Vj 77%) der Konzern-Wertschöpfung aus proprietären Quellen, was die Rohmarge weiter auf 59,0% (Vj 54,7%) hochtrieb.

Das Betriebsergebnis EBITDA vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern stieg auf den neuen Rekordwert von EUR 18,04 Mio (Vj 15,76 / +14,5%), wobei die MuM-Software EUR 12,69 Mio (Vj 10,66 / +19%) und das Systemhaus EUR 5,35 Mio (Vj 5,09 / +5,0%) beisteuerten. Die EBITDA-Rendite kletterte auf 11,2% (Vj 9,4%) im Konzern, 25,2% (Vj 23,1%) im Software-Segment und 4,8% (Vj 4,2%) im Systemhaus. Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter sprang auf EUR 8,55 Mio (Vj 6,59 / +30%) bzw. 52,5 Cent (Vj 40) pro Aktie und markierte damit ebenfalls einen neuen Rekord – wie auch der operative Cashflow, der bei EUR 15,22 Mio (Vj 14,64) oder 93,5 Cent pro Aktie (Vj 90) hereinkam.

Die Verwaltung wird der Hauptversammlung am 9. Mai vorschlagen, pro Aktie eine um 43% auf 50 Cent (Vj 35) erhöhte Dividende auszuschütten, wieder wahlweise in bar oder als Aktiendividende.

Nach der fulminanten Rückkehr des Systemhaus-Wachstums im Q4 hebt MuM-CEO Adi Drotleff jetzt die Ziele an: „Wir erwarten nun für 2018 beim Rohertrag EUR 104-106 Mio (+10-12%), beim EBITDA EUR 22-23 Mio (+22-28%) und beim Nettogewinn EUR 11-12 Mio (+30-40%) oder 67-73 Cent/Aktie. Ab 2019 sehen wir dann einen jährlichen EBITDA-Anstieg von EUR +4-5 Mio mit einem Plus beim Nettoergebnis von EUR +3-4 Mio oder +18-24 Cent pro Aktie, so dass bis 2020 beim EPS ein Euro pro Aktie überschritten sein sollte. Bei der Dividende planen wir für das Jahr 2018 eine Anhebung auf 62-68 Cent und danach jährlich um 15-20 Cent.“